Camping, Insel, Sardinien, Ferienunterkünfte, Mobilheime, Chalets, Bungalows, Stellplätze, Strände, Italien   Camping, Insel, Sardinien, Ferienunterkünfte, Mobilheime, Chalets, Bungalows, Stellplätze, Strände, Italien Camping und Insel Camping auf Sardinien  
Inseln
Camping auf Korsika
Camping auf der Halbinsel Giens
Camping auf Ibiza
Camping auf der Insel Noirmoutier
Camping auf der Insel Oléron
Camping auf der Insel Ré
Camping auf Sardinien
   
Komplette Liste aller Campingplätze auf Sardinien


  Verfügbarkeitssuche für Campingplätze: Stellplätze, Ferienunterkünfte  
 
 

Camping auf Sardinien
     
Sardinien, die zweitgrößte Mittelmeerinsel nach Sizilien liegt zwischen Korsika und Tunesien. Wegen ihres milden und sonnigen Klimas ist die Insel eine sehr geschätzte Campingdestination. Sie ist aber ebenfalls sehr gefragt aufgrund ihrer Authentizität und ihres kulturellen Reichtus.
Eine kleine Führung durch das sardische Land…

Sardinien, das Land der Natur
     
  Camping, Insel, Sardinien, Ferienunterkünfte, Mobilheime, Chalets, Bungalows, Stellplätze, Strände, Italien  
     


Genau wie Korsika, ist Sardinien eine Gebirgsinsel. Ihre Bergmassive, die zu den ältesten in Europa zählen, erreichen jedoch nur eine Höhe von 1800 Metern.
Zahlreiche Parks und Naturgebiete säumen die Insel:
-
Nationalpark Golfe d’Orosei und Gennargentu Gennargentu : das bedeutendste sardische Bergmassiv in der Region Barbagie, zahlreiche archäologische Stätte.
-
Nationalpark Asinara : Insel an der Nordwestspitze Sardiniens

- Nationalpark des Archipels la Maddalena : einer der reichsten Meerparks des Mittelmeeres
- Naturschutzgebiet Monte Arcosu : im Süden von Sardinien, ein Gebiet, das von dem WWF betreut wird.

Diese Parks und Naturschutzgebiete laden zu einem Spaziergang und zum Entdecken der einzigartigen Fauna und Flora im Mittelmeer ein. Weitere Informationen auf der Webseite Mondo Sardegna.net

Küsten und Strände Sardiniens

An den sardischen Küsten lösen sich felsige Steilküsten, Badebuchten mit kristallklarem Wasser und lange, feinsandige Strände ab. Die Küsten sind oftmals noch naturbelassen.
Baden, sonnen und tauchen ist hier sehr angenehm, vor allem in der Zeit zwischen Mai und Oktober.

Städte auf Sardinien
     
  Camping, Insel, Sardinien, Ferienunterkünfte, Mobilheime, Chalets, Bungalows, Stellplätze, Strände, Italien  
     


Neben Cagliari, der Hautptstadt der Insel, die die Spuren zahlreicher Zivilisationen aufweist sind zweifelsohne die Städte im Westen von grösstem Interesse :
Alghero, mit ihren mittelalterlichen Stadtmauern und der stark katalanisch geprägten Kultur, Bosa mit dem pittoresken Hafen, der von einer verfallenen Burgruine überragt wird, Oristano, Sassari …
Außerhalb der touristischen Routen findet man auf Sardinien noch viele authentische Orte. Schlagen Sie hin und wieder einen Seitenweg ein, Sie werden es nicht bereuen.


Der sardische Nuraghen-Mythos


Mitten im Mittelmeer hat sich auf Sardinien durch die sich abwechselnden Herrschaften eine originelle Kultur entwickelt.
Ein charakteristisches Beispiel : die le Nuraghen.
Es handelt sich um eine konische Anordnung von Megalithen, die von einem einfachen Turm bis zu einer komplexeren Einheit von Türmen reichen, die untereinander durch eine Mauer und einem Innenhof verbunden sind. Diese tauchten erstmals 1500 v. J.C. auf.
Auf der Insel findet man heute noch 8000 Nuraghen.
Ihre Funktion ist noch nicht eindeutig geklärt, sicher ist aber, dass die Nuraghen eine zentrale Rolle im Leben der Gemeinschaft gespielt haben.
Das schönste Beispiel dieser Architektur ist der Nuraghe von Barumini, der 1997 von der Unesco ins Weltkulturerbe der Menschheit aufgenommen wurde.

Die sardische Sprache

Die sardische Kultur wird ebenfalls durch ihre Sprache geprägt. Diese alte, romanische Sprache, die dem Latein sehr Nahe kommt, wird auf der Insel noch von ca. 80% der Bevölkerung gesprochen. Hiervon zeugt die mündliche Überlieferung der sardischen Märchen, die von Generation zu Generation weitergegeben wurden.
Die Mehrzahl der sardischen Bevölkerung ist zweisprachig und spricht ebenfalls Italienisch

Die sardische Musik

Die sardische Musik ist ebenfalls sehr originelle mit ihren mehrstimmigen Gesängen, a tenore genannt, und ihren eigentümlichen Instrumenten, der Launeddas, einem traditionnellen Blasinstrument, der Organetto (einem diatonischen Akkordeon) …

Die sardischen Murales

Ein anderer Bestandteil der lokalen Volkskultur sind die „Murales“, Wandmalereien, die zahlreiche Mauern und Felsen der Insel zieren. Sie hielten in den 70-iger Jahren Einzug und zeigen das Leben auf der Insel. Oftmals enthalten sie eine politische Botschaft: Kriegsverweigerung, soziale Kämpfe …
Die Stadt Orgosolo , in der Nähe des Nationalparks Gennargentu, zählt mindestens 400 Wandmalereien, die sich über die gesamte Stadte verteilen.

Die sardische Küche

Auf Sardinien geniesst man die echte, herzhafte Mittelmeerküche.
Fleischgesrichte, wie Spanferke, und geschmorter Ziegen- oder Wildschweinbraten werden oft mit Myrte gewürzt (einer aromatischen Pflanze im mediteranen Macchia, die dem Geschmack von Rosmarin oder Wachholder nahe kommt)

Die Nudeln gehören ebenfalls zu den sardischen Spezialitäten, die insbesondere mit Kartoffen, Zwiebeln und Muskat gefüllt sind (culurzones).
Brot und Kuchen in jeder Form wurde schon immer auf der Insel beschätzt : pane carasau das Hirtenbrot und die sebadas (schmackhafte Kuchen) gehören zu den beliebtesten.
Der Käse wird meist aus Schafsmilch hergestellt. Sie müssen unbedingt den köstlichen pecorino sardo probieren.
Die hiesigen Weine und Schnäpse finden immer mehr Liebhaber, insbesondere über die Grenzen Sardiniens hinaus.

Sardinien mit der Dampfeisenbahn entdecken


Die Gesellschaft Trenino Verde ( 'der kleine grüne Zug' ) bieten Fahrten mit der Dampfeisenbahn durch Sardinien an.
Von den vier angebotenen Strecken empfehlen wir Ihnen die Strecke von Mandras bis Arbatax (159 km). Sie schlängelt sich vom Osten durch die Insel und fährt auch durch den Nationalpark Gennargentu.
Preise : Erwachsene : 16,50 Euro ; Kinder : 8,50 Euro Weitere info

Empfohlender Zeitpunkt für einen Campingurlaub auf Sardinien


Von Mai bis Oktober. Der Sommer ist lang auf Sardinien. Im Juli und August kommen die meisten Urlauber, aber an vielen Orten der Insel bleibt der Andrang erträglich

Anreise

Mit dem Schiff
Zahlreiche Schifffahrtsgesellschaften bieten regelmäßige Überfahrten von Frankreich (Marseille), von Korsika (Ajaccio, Bonifacio) und von Italien (Genua, Livorno, Piombiono, Neapel, Civitavecchia) nach Sardinien an.
Vollständige Liste der Schifffahrtsgesellschaften

Mit dem Flugzeug
Zahlreiche Fluggesellschaften bieten Linien- und Charterflüge nach Sardinien an. Insbesondere zu erwähnen ist Ryanair, die von Gerona oder Barcelona aus Flüge nach Cagliari und Alghero für weniger als 50 Euros anbietet.

Mehr Infos

www.mondosardegna.net
Office national italien de tourisme

 

*grosser gemeiselter Stein
 
   
Camping, Insel, Sardinien, Ferienunterkünfte, Mobilheime, Chalets, Bungalows, Stellplätze, Strände, Italien Camping, Insel, Sardinien, Ferienunterkünfte, Mobilheime, Chalets, Bungalows, Stellplätze, Strände, Italien Camping, Insel, Sardinien, Ferienunterkünfte, Mobilheime, Chalets, Bungalows, Stellplätze, Strände, Italien
Impressum-Disclaimer